Wir für Sie

Zum 1. Januar 2021 wurde auf Beschluss der deutschen Bischöfe das erweiterte Verfahren zu Leistungen in Anerkennung des Leids, das Betroffenen sexuellen Missbrauchs zugefügt wurde, im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz eingerichtet. Es löst das bisherige Verfahren und die Zentrale Koordinierungsstelle ab. Die Unabhängige Kommission für Anerkennungsleistungen (UKA) nimmt die Anträge der Betroffenen über die Ansprechperson der Diözese entgegen, legt eine Leistungshöhe fest und weist die Auszahlung an Betroffene an. An dem Verfahren beteiligen sich auch weitere kirchliche Institutionen, vor allem eine große Zahl von Ordensgemeinschaften, die der Deutschen Ordensobernkonferenz angehören. Hier nimmt die UKA die Anträge der Betroffenen über die Ansprechperson der Ordensgemeinschaft entgegen. Lesen Sie auf diesen Seiten mehr über die Arbeit der UKA.

 

Zahlen und Fakten

Verschaffen Sie sich einen Überblick, zum Beispiel über die Anzahl der gestellten und bearbeiteten Anträge.

Pressemitteilungen

Die UKA informiert Medien und Öffentlichkeit regelmäßig über den Stand ihrer Arbeit.

Links

Empfehlenswerte Internetseiten, unter anderem mit Hilfs- und Beratungsangeboten

Cookie Einstellungen