Zahlen und Fakten

Die Zahlen zu den Antragseingängen und zu beschiedenen Anträgen werden regelmäßig aktualisiert. Künftig werden Sie auf dieser Seite auch den Jahresbericht finden, der jährlich veröffentlicht wird – erstmals zu Beginn des Jahres 2022.

Stand: 30. September 2021

insgesamt 1.412 Anträge eingegangen und 327 beschieden
 

Stand: 16. September 2021

insgesamt 1.382 Anträge eingegangen und bis 26. August 2021 insgesamt 263 bearbeitet
 

Stand: 12. August 2021

insgesamt 1.287 Anträge eingegangen und 240 Anträge beschieden (etwa 19 Prozent)
 

Stand: 1. Juli 2021

insgesamt 1.172 Anträge eingegangen und 173 Anträge beschieden
 

Stand: 22. Juni 2021

insgesamt 1.136 Anträge eingegangen und 142 Anträge beschieden
 

Stand 27. April 2021

In den ersten Monaten des Jahres 2021 sind bisher folgende Eingänge zu verzeichnen: 909 insgesamt

  • Januar: 181 Anträge
  • Februar: 321 Anträge
  • März: 331 Anträge
  • April (bis zum 19.04.21): 76 Anträge

Anmerkungen Stand 27. April 2021:

  1. Von den insgesamt 909 Eingängen entfallen 165 auf Erstanträge und 744 auf sogenannte Altanträge. Zu den Letztgenannten zählen solche, bei denen  in der Vergangenheit nach Empfehlung der Zentralen Koordinierungsstelle (ZKS) auf der Basis damals vorgesehener niedrigerer Anerkennungsbeträge Zahlungen erbracht wurden.
  2. 73  der  Eingänge  betreffen  Ordensgemeinschaften  als  Träger  von  Kinderheimen,  Schulen  etc.  Bisher  beteiligen  sich  allerdings nur 46 Ordensgemeinschaften (Hinweis: im August 2021 bereits rund 60)vgl. die von der Deutschen Ordensobernkonferenz (DOK) veröffentlichte Liste – am erweiterten Verfahren. Da die UKA nicht über Missbrauchsfälle in solchen Ordensgemeinschaften entscheiden kann, die sich bisher nicht angeschlossen haben, entfällt insoweit ihre Zuständigkeit. Dies ist bisher bei 24 Anträgen der Fall. Bisher konnten 67 Fälle entschieden werden, noch im April 2021 stehen mehr als 30 weitere Anträge auf der Tagesordnung.

 

Cookie Einstellungen